Gaja

Wein von Gaja Gaja

Keiner ist wie der. Angelo Gaja ist einer der ganz Großen unter den Weinmachern dieser Welt. Er hat den Barbaresco und das Piemont verändert. Er hat einen so prägnanten Weinstil geschaffen wie kaum jemand sonst. Gaja ist eine lebende Legende, und seine Weine so gesucht wie nie.

Angelo Gaja – Meister aller Klassen

Es gibt keinen anderen wie ihn. Angelo Gaja, weit über siebzig, mit der Energie eines Vierzigers, ist uno dei più grandi – einer der ganz Großen der Weinwelt. Was er auch anpackte, es wurde erfolgreich. Angefangen hat er im kleinen Ort Barbaresco in der Langhe im Piemont. Dort hat er nicht nur den Weinstil komplett renoviert, er hat den Barbaresco auch so berühmt gemacht wie den Barolo. Klar, beide Weine stammen aus derselben Traube, aber der Barolo war früher immer il vino più importante. Das wollte Gaja nicht akzeptieren. Also hat er gezeigt, dass der Barbaresco die gleiche Größe hat. Das ist aber längst nicht alles. Angelo hat sich vor keinem Ärger und keiner Diskussion gescheut. Im traditionellen Barbaresco hat er in den 1970ern Cabernet, Chardonnay und Sauvignon blanc gepflanzt. Und auch diese Weine gehören heute zu den heiß begehrten Erzeugnissen des Meisters. 


Da ihm seine Heimat nicht groß genug war, hat er sich irgendwann in Bolgheri und Montalcino umgeschaut. Er hat dort so lange gesucht und verhandelt, bis er in beiden Orten die Weingüter erwerben konnte, die er haben wollte. Und natürlich macht er auch auf Ca’ Marcanda und Pieve Santa Restituta ebenso großartige Weine wie in seiner Heimat. Gaja kann es. Egal ob mit klassischem Barbaresco und Brunello oder mit französischen Rebsorten. Er ist der Meister.