Franciacorta

Wein aus Franciacorta Franciacorta

Die Idee kam aus der Champagne, das geben wir gerne zu. Doch Franciacorta hat längst seinen eigenen Stil entwickelt. Und das Terroir rund um den kleinen Ort in der Lombardei ist so perfetto, dass hier große, feine, elegante und unverwechselbare spumante entstehen.

Franciacorta – die pure Eleganz

Die Franciacorta ist ein noch junges Anbaugebiet. Dafür hat sie sich allerdings innerhalb weniger Jahrzehnte una buona reputazione, einen sehr guten Ruf, erworben. Das ist vor allem Franco Ziliani zu verdanken. Der war nämlich Champagner-Liebhaber und hat im berühmtesten aller Schaumweingebiete Lehrstunden genommen. Zurück in der Franciacorta, begann er, bei Guido Berlucchi Schaumweine zu produzieren. Für ihn war klar, dass das Terroir der Franciacorta geradezu predestinato war für die Erzeugung großer Schaumweine. Er behielt Recht. Und er sorgte dafür, dass die Regularien für die Erzeugung von Schaumwein in der Franciacorta genauso strikt sind wie in der Champagne. Das bedeutet Handarbeit, übersichtliche Erträge und lange Reifezeiten des spumante

Schaumwein mit hohem Anspruch
Spumante steht übrigens auf keiner der Franciacorta-Flaschen. Franciacorta ist genauso Franciacorta wie Champagner Champagner ist, also eine eigene Liga. Ein Franciacorta Brut liegt mindestens 18 Monate auf der Hefe, ein Jahrgangswein mindestens 30 Monate. Im Gegensatz zur Champagne spielt hier der Pinot bianco, also der Weißburgunder, die entscheidende Rolle, während es in Frankreich der Pinot Meunier ist. Neben Brut und Millesimato gibt es am Lago d’Iseo, unweit des Gardasees, Riserva, Rosé und Blanc de Blancs, der hier Satèn genannt wird.