Banfi

Wein von Banfi Banfi

Es ist eine Erfolgsgeschichte senza precedente. Aus dem Nichts heraus haben die Brüder Mariani 1978 das größte Weingut der Toskana geschaffen, und das, weil sie den Brunello-Boom voraussahen. Seit dieser Zeit ist Castello Banfi eines der Aushängeschilder der Toskana. 

Banfi: 8 Artikel
Alle Filter löschen
Filter

Banfi – das größte Weingut der Toskana gehört auch zu den Besten

Die Geschichte des Weinguts Banfi beginnt eigentlich schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit Teodolinda Banfi. Sie war die erste Frau, die keine Nonne war und einem päpstlichen Haushalt vorstehen durfte, und zwar dem von Papst Pius XI. Sie war außerdem eine ausgewiesene Weinkennerin und Meisterin der guten Küche. Teodolinda nahm ihren in den USA geborenen Neffen Giovanni Mariani bei sich auf, der sich an ihrer Seite zum echten Connaisseur entwickelte. 1919 ging der junge Mann zurück in die USA und gründete ein Importunternehmen für italienische Spezialitäten und Weine. Er benannte es nach seiner Tante, der er so viel zu verdanken hatte. Banfi wurde ein großer Erfolg und Giovanni ein reicher Mann. Seine Söhne Harry und John waren ebenso geschäftstüchtig wie er. Sie verdienten sich am Lambrusco-Boom der 1970er eine goldene Nase und ahnten einen weiteren Boom voraus, den des Brunello di Montalcino. Der heute weltberühmte Wein war damals so gut wie unbekannt. Doch die Mariani erkannten die Klasse dieses Weines und kauften 1978 rund 3.000 Hektar Land rund um den verschlafenen Ort Montalcino – inklusive des Kastells Poggio alla Mura in Sant’Angelo a Scala. Was heute einen immensen Wert hat, war damals, als die Toskana noch recht verschlafen wirkte, relativ günstig zu erwerben. Die tatkräftigen Mariani haben von ihrem Castello Banfi aus zusammen mit dem Önologen Ezio Rivella Montalcino, ja die ganze Toskana verändert. Zunächst wurde ihr Brunello berühmt, danach auch die anderen Weine. Heute wird das Weingut von Cristina Mariani-May geleitet, während der Erfolg der Weine bis Januar 2018 in den Händen des Schweizer Önologen Rudy Buratti lag. Banfi zeigt eindrucksvoll, dass sich Größe und Qualität nicht im Wege stehen müssen. Banfi jedenfalls hat in Bezug auf die Klasse seiner Weine, in Bezug auf Ökologie, Nachhaltigkeit und soziales Engagement einen hervorragenden Ruf.