Tasca d'Almerita

Wein von Tasca d'Almerita Tasca d'Almerita

Die Erfolgsgeschichte des modernen sizilianischen Weinbaus hat einen Vater. Es ist der Conte Tasca d’Almerita, dessen Rosso schon in den 1970ern für Aufmerksamkeit sorgte. Heute ist Tasca d’Almerita eines der besten Weingüter der Insel – vom charmanten Regaleali Bianco bis zum Cru.

Tasca d'Almerita

Wer ist der Vater des Erfolges auf Sizilien? Da gibt es sicher ein paar Namen, die zu nennen wären. Aber einer davon ist ganz sicher Giuseppe Tasca d’Almerita. Der hat nämlich 1970 mit dem Rosso del Conte eine Messlatte gesetzt und Sizilien überhaupt erst wieder auf die Weinkarte gebracht. Es gab zwar damals schon sehr viel Weinbau auf Sizilien, aber kaum besonderen Wein. Aus allem, was wuchs, wurde Marsala produziert. Das hat sich radikal geändert. Auch und vor allem durch Giuseppe Tasca d’Almerita und seinen Sohn Lucio.

Heute gehören rund 500 Hektar Reben zu Regaleali. Die sind verteilt auf das Heimatweingut der Adelsfamilie, die Tenuta di Regaleali. Dazu kommen die Tenuta Tascante am Etna, die Fondatione Whitaker in der Lagune vor Marsala, Sallier de la Tour bei Palermo und die Tenuta Capofaro auf der Insel Salina. Diese fünf Weingüter umfassen alles, was die Insel an Wein zu bieten hat. Bei Palermo wird vor allem Syrah, Petit Verdot und Grillo angebaut, am Etna wachsen Nerello, Carricante und Chardonnay. Bei Regaleali mitten auf der Insel sind es vom Moscato bis zum Pinot Nero zwölf Rebsorten, und auf der kleineren Insel wachsen Malvasia und Grillo. 

Aus dieser Fülle an Rebsorten, Klima und Böden entstehen bei Regaleali einige der wichtigsten und einige der besten Weine der Insel. Dazu gehört der Regaleali Bianco. Der Weißwein in der Schlegelflasche, der von weitem aussieht wie ein Riesling, ist eine Cuvée aus Inzolia, Grecanico, Catarratto und Chardonnay. Seit knapp 60 Jahren ist er weltweit der wichtigste Botschafter der Insel. Den Rosso del Conte hatten wir schon erwähnt. Zum 40. Geburtstag des Rosso del Conte gab es zum ersten Mal die Riserva del Conte. Der Wein aus Perricone und Nero d’Avola ist die neue rote Spitze neben all den reinsortigen Rot- und Weißweinen, die das zeigen, was auf Sizilien heute möglich ist. Und wenn es ein besonderer Charakterzug ist, der alle Weine auszeichnet, dann ist es l'eleganza, die Eleganz der Grafen Tasca.